Sie wollen Gestaltung zu Ihrem Beruf machen?
Mit dem Vorkurs legen Sie das Fundament für Ihre Lehre in einem gestalterischen bzw. kunsthandwerklichen Beruf. Und der Vorkurs dient als Propädeutikum für Ihr Studium an einer Fachhochschule für Gestaltung und Kunst.

Stimmen aus dem Vorkurs
Inessa (17)
Zeichnen liegt mir. Ich stelle mir gerne vor, ich wäre Grafikerin. Andrerseits kriege ich immer wieder Applaus für meine Fotos. Wer weiss, vielleicht geht es auch in diese Richtung. Ob Grafik, Fotografie oder ein anderer Gestaltungsberuf: Das werde ich an der varwe herausfinden. Ich freue mich auf den Vorkurs.
Inessa (17)
Jan (21)
Mich überzeugt die individuelle Begleitung an der varwe. In unserer kleinen Klasse bin ich täglich im Gespräch mit unseren Ausbildern und Ausbilderinnen. Sie geben mir Rückenwind für meine Projekte. Ich sehe mich als Polydesigner 3D. Der Vorkurs verbessert meine Chancen, einen Ausbildungsplatz zu finden. Ebensowichtig ist mir aber, dass ich meine Fähigkeiten voranbringe zu gestalten. Ich glaube, dass das Gestalten von Schaufenstern und Ständen nur ein Zwischenschritt hin zum Gestalten von Ausstellungen im Museum ist – da möchte ich hin.
Jan (21)
Theres (42)
Ich habe 15 Jahren als Krankenschwester gearbeitet. Mir gefällt die Arbeit mit Menschen, doch meine Leidenschaft für Kunst und Gestaltung kam dabei nicht zur Geltung. Mit vierzig wollte ich mir eine kreative Pause gönnen und wählte dafür die varwe. Jetzt bin ich zurück im Beruf und liebäugle damit, mich berufsbegleitend in einer Kreativtherapie weiterzubilden.
Theres (42)